St.-Ursula-Gymnasium

Eiskalt


Bei sommerlichen Temperaturen kurz vor den großen Ferien machten die Schülerinnen und Schüler der 7c ihrem Unmut Luft, jeden Tag in der Schule sitzen zu müssen. Entschuldigend muss erwähnt werden, dass sie dieses Schuljahr pandemiebedingt auch ziemlich klassenraumentwöhnt wurden. Wer will es ihnen da verdenken, dass sie dem nun wieder täglichen Einerlei schnell überdrüssig wurden. Erfinderisch, wie sie nun einmal sind, kamen sie dabei auf die Auszeit in der Eiszeit. Da die Eiszeit nicht zwischen ihnen und dem Klassenlehrerteam herrschen sollte, suchte man nach einer anderen Form derselben. In Neheim wurde man nicht fündig, daher musste der Drahtesel entmottet, der Fahrradhelm gesucht und der Rucksack mit Picknickdecke, Getränken und, nicht zu vergessen, jeder Menge Süßigkeiten gepackt werden, um gut gerüstet in die Nachbarstadt zu strampeln, jene mit dem „Alt-“ vorm Namen. (Immerhin hatte das Schulministerium, wohl nach Kenntnisnahme des geplanten Ausflugs, beschlossen, „oben ohne“ an der frischen Luft zu erlauben. Womit nicht der Fahrradhelm gemeint ist.) Die erste kalte Dusche gab es allerdings schon vor der Abfahrt in Form einer präzisen Ansprache, was man alles während der Fahrt nicht würde machen dürfen. Nicht auf dem Sattel stehen, keine Blümchen pflücken und auch keine Knüpftechnik mit Schnürsenkel und Fahrradkette. Nicht einmal rechts überholen oder Autos ausbremsen sollten erlaubt sein. Und dann noch der Hinweis, Abstand zu halten. Das hatte man doch wahrlich schon häufig genug gehört im letzten Jahr. Nach diesem Spaßbremsenauftritt konnte es ja nur aufwärts gehen. De facto ging es allerdings erstmal abwärts, nämlich die Dicke Hecke herunter Richtung Ruhr. Von dort an folgte man dem Ruhrtalradweg Richtung Arnsberg, wo man tatsächlich trotz diverser Stürze (Wenn die Kinder später mal beim Autofahren so viele Autos antitschen wie sie die Fahrräder der Mitschüler angetitscht haben, dann Prost Mahlzeit!) ohne größere Blessuren ankam. Und dann das Highlight: Ice Age live im Sauerlandmuseum, inklusive gigantischem Mammut. (Tatsächlich dauerte der Besuch in der Ausstellung länger, als man diesem Bericht nach vermutet.) Nach einem ausgiebigen zweiten Frühstück vor dem Museum machte man wenige Meter weiter noch eine gemeinsame Eisauszeit vor der Eisdiele in der Arnsberger Innenstadt. Kalt erwischt wurde man dabei aber von der Tatsache, dass das Eis in Neheim einfach besser schmeckt. Viele Kilometer, zwei Pannen und noch einige minderschwere Stürze später, wurde schließlich das Abschlussziel erreicht. Auf der Höhe des R-Cafés begab sich die sportliche Truppe mitsamt den Picknickdecken ans erfrischende Wasser der Ruhr, das, ganz zum Motto des Tages passend, eiskalt war. Was eine so unerschrockene Truppe natürlich nicht davon abhalten konnte, sich ein Fußbad zu gönnen, bei dem viele unerklärlicherweise plötzlich von Fuß bis Kopf sehr abgekühlt aussahen. Tropfnasses, abschließendes Fazit aller Teilnehmer: ein cooler Tag.


Zurück Zurück
Imagefilm

Die nächsten Termine

zur Gesamtvorschau
Di 21.09.
Lernstandserhebung Kl. 9 D (1.-2.Std)
Mi 22.09.
Kennenlernfreizeit der Klassen 5 bis zum 24.09. nach Soest
Mehr anzeigen
Kalender abonnieren
anmeldung.png
rom2020.png
compassion.png
ueberblick.png
mint2019.jpg
blaeserklasse.png
schule_ohne_rassismus.jpg
arbeitskreis_unsere_welt.png
partnerschule_fussball.png
ssk.png
information.png
Infobox
Kennt ihr schon die mobile Web-App? Nein? - Schaut vorbei: m.st-ursula.de
Kalender
<<September 2021>>
MoDiMiDoFrSaSo
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930123
Schließen X

1 / 0